AKTUELLES
Wissenswertes zu A2 documentation & translation

Oktober 2016
Inselhopping mit den Netzwerkpartnern
A2 documentation & translation | CPI-Group | SCHEMA Gruppe am 21.09.2016 in Nürnberg

Unter dem Motto „Technische Dokumentation
sicher- effizient-automatisiert“ hatte A2 zusammen mit SCHEMA und CPI zu einem Kundeninfotag in den „Nordostpark“ eingeladen.
„Warum ist es wichtig, technische Dokumente von einem Experten erstellen zu lassen?“ Eine von vielen Fragen, die während der Veranstaltung diskutiert wurden. Rechtskonformität und wirtschaftliche Effizienz sind zwei wesentliche Gründe dafür. In den Vorträgen wurde ersichtlich, dass Optimierungspotenzial in verschiedenen Bereichen der Technischen Dokumentation möglich ist.
Des Weiteren wurden Einblicke in die Arbeit von A2 und der beteiligten Firmen gegeben. Wie erstellt und verteilt A2 komplexe technische Informationen? Das Redaktionssystem SCHEMA ST4 wurde anhand von Beispielen vorgestellt. Ein effektives Werkzeug, welches den Alltag des technischen Redakteurs ungemein vereinfacht.
„Was passiert bei Sach- oder Personenschaden wegen unsachgemäßer Nutzung eines Produktes, bzw. einer Maschine? Wer trägt die Verantwortung?“ Im Vortrag „Rechtssicherheit im Maschinenbau“ wurden europäische Richtlinien und die Umsetzung in nationales Recht erläutert. Dass die Vorgaben nicht immer eindeutig schwarz oder weiß umzusetzen sind, kennt wohl jeder Verantwortliche. Unstrittig ist die Tatsache, dass eine fundierte Risikobeurteilung die Grundlage für die Erstellung rechtskonformer technischer Dokumente ist.
Der Page-Layout-Designer von SCHEMA ST4 – ein Werkzeug, das die Flexibilität der Redaktion erhöht und damit zur Kosteneinsparung beiträgt. Die Anforderungen bei der Umsetzung von Corporate Designs steigen in der technischen Redaktion permanent. Aufgrund der Möglichkeiten, die der Layout Designer bietet, können Layouts effektiv erstellt oder angepasst werden. A2 verfügt über einen Fundus unterschiedlicher Standard-Layouts, auf deren Basis eine kostengünstige Erstellung oder Anpassung ohne Programmierung möglich ist.
Was tun wenn die technischen Dokumente erstellt sind – welche Möglichkeiten gibt es effizient und kostenoptimiert Dokumentation in Papierform zur Verfügung zu stellen? Hierzu informierte der Netzwerkpartner CPI über neuste Technologien in der Druckbranche und über logistische Lösungen. Die Herstellung lohnt sich bereits ab Auflage 1, damit Ihre technischen Unterlagen immer aktuell sind.
Auch die Möglichkeit zum Netzwerken kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz. In den Pausen und beim Mittagessen konnten die Teilnehmer Kontakte knüpfen und fachsimpeln.
Zum Ausklang begeisterte Special Guest Ray Horton mit seinem Auftritt.